Zurück zum Profil
querkraft architekten

Für heute, morgen und übermorgen

News
News
27.03.2014
Den von der Stadt Wien ausgelobten Architekturwettbewerb für den neuen Bildungscampus in der Wiener Attemsgasse, konnte das Wiener Architekturbüro querkraft für sich entscheiden. Am zweistufigen, europaweiten Generalplanerwettbewerb nahmen insgesamt 58 Büros teil. “Unseren Fokus  haben wir  auf eine größtmögliche Offenheit im Zusammenspiel mit maximaler Flexibilität gelegt. So entsteht ein unkonventionelles Schulgebäude, welches wie ein grosses Regal mit frei bespielbaren Ebenen wirkt und umlaufend von einer vielseitig nutzbaren Aussenzone umgeben ist”, so Peter Sapp, einer der drei Partner bei querkraft. Bei der Planung der Anlage definierte querkraft die Ziele Lebensfreude und Lebendigkeit.  Die langjährige Nutzbarkeit für viele Schulgenerationen aufgrund der möglichen Veränderbarkeit pädagogischer Programme war das Ziel von Auftraggeber und Architekten. Das Areal wird von einem umlaufenden, großzügigen Freiraum eingefasst, der vielseitig genutzt und eingesetzt werden kann (Garten für Selbstversorgung, etc.).

In der Attemsgasse soll mit dem geplanten Projekt ein Bildungscampus entstehen, dem als Best-Practice-Beispiel viele weitere folgen sollen. Das Projekt bietet Platz für 791 Kinder in 33 Klassen bzw. Kindergartengruppen bei ganztägiger Betreuung. Der Campus besteht aus folgenden Elementen:

+ 12-gruppiger Kindergarten
+ 17-klassige Ganztagsvolksschule
+ zwei Förderklassen
+ zwei basale Klassen
+ integrierte Musikschule
+ zwei Turnsäle
+ ein Jugendzentrum

In ihrer Auslobung bescheibt die die Magistratsabteilung 19, Architektur und Stadtgestaltung das Projekt als „den Piloten eines großen neuen Schulbauprogramms der Stadt Wien in dem neue pädagogische Konzepte umgesetzt werden.“