Zurück zum Profil
SBA Architektur und Städtebau

Shenyang International Automobile City

News
News
03.06.2013
Planung für eine CleanCity der Superlative in Shenyang, China

Das Stuttgarter Architekturbüro SBA design gewinnt den Wettbewerb für einen neuen City Cluster der Zukunft.
Die neue multipolare Stadt gliedert sich, mit der “International Automobile City“, die das bereits bestehende BMW-Werk (Werk Tiexi) in die Landschaft einbindet, in mehrere Themenbereiche.

Vier internationale Architekturbüros (SBA, AS&P, AECOM, Nihon Sekkei) haben an der Ausschreibung für die „Tiexi Waterfront Area“ in der nordchinesischen Stadt Shenyang teilgenommen.
Das mit dem ersten Preis prämierte Konzept von SBA überzeugte die Jury durch die nachhaltige Verknüpfung von Industrie, Business und Wohnen. Das „Clean City Concept“ von SBA beinhaltet eine Reduzierung der CO2-Emissionen, ökologische Grünräume und Bürogebäude, die den neuesten Standards eines „Green-Buildings“ entsprechen. Ein ausgearbeitetes Handlungspapier (Clean City Guideline), hilft dem Bauherrn bei der nachhaltigen Realisierung in den unterschiedlichen Bauphasen.

Ein intelligentes Stromnetz aus erneuerbaren Energien unterstützt den öffentlichen Nahverkehr, in dem Metro- und Bushaltepunkte mit E-Car- und E-Bike-Stationen kombiniert werden. Das Industrieareal im Norden wird durch einen, die Luft filternden, Naturwald abgegrenzt. Gestaltete Grünkorridore verbinden die Bebauung mit dem Naturwasserpark im Süden.
Ein strukturiertes Verkehrskonzept ermöglicht ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen autogerechter und autofreier Stadt.

Das Planungsgebiet, mit insgesamt über 90 Quadratkilometern, wird in drei Themenbereiche aufgeteilt.
Die „International Automobile City“ bindet das bereits bestehende BMW-Werk (Werk Tiexi) in die Landschaft ein. Ein AutoTurm stellt die frisch vom Band gelaufenen Automodelle zur Abholung bereit. Das Auto kann dann sogleich auf der benachbarten Test- und Off-Road-Strecke, die von einem Themenpark umgeben ist, getestet werden.
Die „Riverside City“, die als zentraler Businessdistrikt in Erscheinung tritt, wird durch eine Wasserachse in Szene gesetzt. Kleine Themeninseln im Kanal bieten beispielsweise dem neuen Regierungsgebäude eine repräsentative Position.
Flankiert wird das Areal von taschenartigen Wohngebieten, die sich an Grünbereichen des kurvigen Flusses (Xi River) orientieren. Jedes Quartier erhält ein eigenes Nachbarschaftszentrum, so dass der menschliche Maßstab gewahrt wird.
Der dritte Stadtkomplex ist durch seine Nähe zur Universität der Forschung, Ausbildung und dem Wohnen gewidmet.

Architekten: Hong Li und Bianca Nitsch
SBA design, Stuttgart / Shanghai

Planungsteam: Cathrin Fischer, Markus Meissner, Reinhard Braun, Hans Hellmann, Tan Dongyue, Mareen Brinkmann, Qi Yijun, Zhou Jie, Zuo Fei, Wang Hui

Energiekonzept: Clean City Concept     
Bauherr: Economic Development Zone Sub-office of Shenyang Bureau of Planning and Land Resource
Planungsaufgabe: New Town mit vernetzter Zentrenstruktur    
Gesamtfläche: 91 km2
Wasserfläche: 9 km2
BGF: 92 Mio. m2