Zurück zum Profil
ANGELIS & PARTNER

Fassadenneugestaltung Galeria Kaufhof, Oldenburg

Ort
Oldenburg
Gebäudekategorie
Läden, Einkaufszentren
Bauvorhaben
Umbau
Jahr der Fertigstellung
2011
Material Fassade
Metall
Die abgängige Fassade der Galeria Kaufhof in Oldenburg war ausschlaggebend die berühmten Keramikwaben des Architekten und Designers Egon Eiermann zu erneuern. Die „Hortenkachel“ wie sie auch genannt wird, prägt vielerorts das Stadtbild nachhaltig. Die Witterung sorgte im Laufe der Jahre jedoch dafür, dass zahlreiche Steine der Wabenfassade Schaden genommen haben und teilweise herabgestürzt sind. Aus diesem Grund wurde 2009 entschieden, dass sie abermals erneuert werden müsse.
Der Wunsch des Bauherren war eine zeitlose und gleichzeitig moderne Fassade zu schaffen, die der Corporate Identity des Unternehmend entspricht. Zudem stand bereits zu Anfang fest, dass keine thermische Komplettsanierung der Fassade durchgeführt werden solle, da der Betrieb des Kaufhauses uneingeschränkt gewährleistet sein musste.
Das Gebäude befindet sich an der zentralsten Stelle Oldenburgs, am Marktplatz gegenüber der neogotischen Lamberti Kirche und umringt von historischen Gebäuden verschiedenster Baustile. Es galt ein passendes Gegenüber zu finden, dass sich harmonisch aber selbstbewusst in das Stadtbild einfügt und dieses vervollständigt. Die Entwurfsidee war es,  einen „Kristall“ zu schaffen, der elegant und edel wirkt ohne die Nachbarbebauung zu dominieren. Die Wirkung bei Nacht durfte dabei nicht außer Acht gelassen werden, der Kristall sollte leuchten.    
Transluzente Weißglasscheiben boten das Eigenschaftenspektrum, das für die neue Vorhangfassade gesucht wurde. Ihr leicht grünliches Erscheinungsbild stellte dabei nicht nur den Bezug zum Grün der Galeria Kaufhof dar, sondern lässt den Gebäudekörper elegant und zeitlos wirken. Das unregelmäßige Fugenraster, das durch die unterschiedlich langen opaken Glaselemente gebildet wird, sorgt zusammen mit der regulierbaren Hinterleuchtung für die modernen Akzente in der Fassade. Zudem bilden leichte Rücksprünge einzelner Glasscheiben, die separat beleuchtet werden, eine wohltuende Abwechslung. Die seitlichen Fassaden des Kaufhauses wurden mit gekanteten und hell beschichteten Loch-Blechtafeln verkleidet, die neben der Modernität einen zusätzlichen Bezug zum angrenzenden neuen Einkaufszentrum schaffen.