Zurück zum Profil
ANGELIS & PARTNER

Quartier am Waffenplatz

Christian Burmester
Christian Burmester
Ort
Oldenburg
Gebäudekategorie
Wohn-, Geschäftshäuser
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2015
Material Fassade
Metall
Mit der Entwicklung dieses Mixed-Use-Projektes im Zentrum Oldenburgs geben wir einen Einblick in die Philosophie und Unternehmenskultur unseres Büros.
Ausgehend vom Ziel, den Ort und sein Umfeld zu revitalisieren, wurde für das Quartier am Waffenplatz ein nachhaltiges Nutzungs- und Energiekonzept entworfen und bis in den Möbelentwurf hinein ausgestaltet.

Der hochwertige Neubau, der die Nordseite des Waffenplatzes in Gänze einnimmt, beherbergt moderne Ladenflächen und Gastronomie im Erdgeschoss, zwei repräsentative Büroetagen mit ca. 2.200 m² Büroflächen und 13 moderne Dachgeschosswohnungen inmitten der Fußgängerzone.

Das Quartier am Waffenplatz bietet als Herzstück in den beiden mittleren Geschossen räumlich flexibel und offen gestaltete Büroflächen. Zwei Atrien dienen als Belichtungszäsuren, die das Gebäude angemessen zur Innenstadt gliedern. Ihre besondere Raumatmosphäre überträgt sich damit förmlich von innen nach außen.
Sechs Module von je ca. 350 m² verteilen sich um die Atrien und über beide Geschosse. Diese sind untereinander schaltbar, sodass variable Flächen in einer Bandbreite von 350 m² – 2200 m² entstehen können.

Die neue Arbeitswelt wurde als „Lebeort“ offen und warm gestaltet. Es gibt kommunikative Bereiche, aber auch individuelle Räume der Konzentration. Zentrum ist die Kaffeebar im zweigeschossigen und überkopfverglasten Atrium, das nicht nur aufgrund der internen Erschließung dafür sorgt, dass sich die Wege von Teammitgliedern und Kunden kreuzen.

Angelis & Partner nutzt selbst die Gelegenheit und sind zum Mieter zweier übereinanderliegender Flächen inklusive Atrium geworden, da hier die Vision vom modernen Arbeiten gelebt werden kann. Das eigene Büro dient damit als Anschauungs- und „Fühlobjekt“ für Bauherren und Kunden, die so einen ganz direkten Eindruck einer neuen Raumatmosphäre erhalten.

Fotos: Christian Burmester, Olaf Mahlstedt, Oliver Schuh