Zurück zur Startseite
Kauffmann Theilig & Partner

Mitarbeiterrestaurant und Cafeteria Boehringer Ingelheim Biberach an der Riß

Foto: Roland Halbe, Stuttgart
Foto: Roland Halbe, Stuttgart
Ort
Biberach an der Riss
Gebäudekategorie
Cafés, Bars, Restaurants
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2014
Material Fassade
Glas
Architektenpreis
Deutscher Stahlbaupreis 2006
AAA Austrian Architecture Award 2005 - Nominierung
Frankfurter Preis 2006
Standort auf dem Betriebsgelände
Boehringer Ingelheim ist seit mehr als 100 Jahren ein Familienbetrieb mit sozialer Ambition. Die angemessene Mitarbeiterverpflegung an den jeweiligen Standorten ist Teil dieser spürbaren Haltung und einer Unternehmenskultur, die von Wertschätzung und Verantwortung geprägt ist. Das Restaurant vermittelt in seiner Höhe zwischen dem angrenzenden Wohngebiet und der dahinterliegenden, mehrgeschossigen Institutsbebauung. Die solitäre Figur des Mitarbeiterrestaurants findet sicheren Platz auf dem Grundstück nahe dem Zugang zum Werksgelände und die Außenanlagen beziehen mit weitem Umgriff die Umgebung mit ein und sorgen so für die notwendige Freiheit.

Das hölzerne Dach-Faltwerk
Das Dachtragwerk über dem Gastraum tritt in seinen statischen Details nicht in Erscheinung: Ein räumliches, hölzernes ‚Faltwerk‘ überspannt scheinbar stützenfrei den großen Gastraum und leistet gleichzeitig die signifikanten Auskragungen, welche jeweils die Logik dieser Form zu Ende führen. Formal gestaltete steinerne Volumen tragen das Dach und beinhalten die Infrastruktur für den Gastraum. Formal wachsen die in Beton materialisierten Volumen nach oben und die hölzern ausgebildeten Elemente der Dachlandschaft nach unten und gliedern so gemeinsam den großzügigen, fließenden Gastraum.
Die Ausgabetheken mit gezielten Luftabsaugungen etc. sind technisch hochbelastete Bauteile, die jedoch so bearbeitet, dass keine Zwänge spürbar werden. Der Küchenbereich im traditionellen Sinne beschränkt sich auf wenige Räume für die Nahrungsmittelvorbereitung und das automatisierte Geschirrspülen. Diese sind, gemeinsam mit Kühl- und Lagerräumen, den Mitarbeiteraufenthalts- und Umkleidebereichen sowie der Anlieferung mit Büroeinheiten in einer orthogonalen, effizienten Struktur angeordnet.

Cafeteria und Konferenz
Eine Cafeteria ergänzt das Angebot: Den Mitarbeitern wird ausdrücklich ein Platzwechsel angeboten oder demjenigen, der es eilig hat, eine schnelle Versorgung zwischendurch. Großzügige Freibereiche schaffen ein zusätzliches Angebot im Sommer, die raumhohe Verglasung verbindet den Innen- und den Außenraum. Eine eher beschwingte farbigere Möblierung leistet den ausdrücklich anderen Charakter im Vergleich zum elegant-schlichten Gastraum.
Ein brückenartiges Obergeschoss mit dem Gästecasino überspannt in der Diagonalen den Gastraum. Es ist in den Fluren und Erschließungszonen großzügig verglast und schafft damit räumlichen Zusammenhang zum Gastraum. Neben der Möglichkeit, Besucher des Unternehmens individuell zu bewirten, sind hier vier unterschiedlich große, zusammenschaltbare Konferenzräume angeordnet. Die formale Bearbeitung der Raumtrennelemente ist dem Anlass entsprechend, hölzerne, wertige Oberflächen sind eher skulptural und mit reduzierten Motiven bearbeitet.

Adresse   
Betriebsgelände, Birkendorferstraße 65
88397 Biberach an der Riss

Bauherr   
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, Ingelheim am Rhein

Architektur
KTP Generalplaner GmbH, Ostfildern
Projektleitung Armin Fiess, Miriam König
Projektarchitekten Christian Übele, Jakob Eckert, Jochen Zink, Carolin Eltner, Steffi Runknagel, Irina Wenske, Jörg Karlitschek, Mathias Mund
Bauleitung s|oe Architekten, Weingarten

Fachingenieure
Tragwerk Pfefferkorn Ingenieure, Stuttgart
HLS Schreiber Ingenieure, Ulm und Boehringer
Elektro Werner Schwarz, Stuttgart und Boehringer
Küche LZ-Plan-Team, Hamburg
K&P Planungsbüro GmbH, Düsseldorf
Energie Transsolar Energietechnik, Stuttgart
Bauphysik Horstmann + Berger, Altensteig
Licht Flashaar Ingenieure, Bingen a. R.
Brandschutz Halfkann + Kirchner, Erkelenz

Kennwerte
Gesamtkosten 18,1 Mio. €
Baukosten KG 3/4 netto 13,8 Mio. €
BGF 7.900 m²
BRI  32.990 m³
Sitzplätze 1.400
LPH nach HOAI 1 - 9

Bauzeit und Termine
Wettbewerb 1. Preis 05/2001
Planungsbeginn 03/2013 (03/2002)
Baubeginn 11/2013 (04/2003)
Fertigstellung 06/2014 (03/2005)

Auszeichnungen
Deutscher Stahlbaupreis 2006
Nominierung AAA Austrian Architecture Award 2005
Frankfurter Preis / Gastronomie-Oskar 2006

Fotos
Roland Halbe, Stuttgart
Martin Duckek, Ulm