Zurück zum Profil
W&V Architekten

Salomonstift Leipzig

Denkmalpflegerische Sanierung von 100 Wohneinheiten
Foto: W&V Architekten
Foto: W&V Architekten
Ort
Leipzig
Gebäudekategorie
Geschosswohnungsbau
Bauvorhaben
Umbau
Material Fassade
Werkstein
Das denkmalgeschützte Ensemble des Salomonstifts in Leipzig Reudnitz wurde in der Zeit von 1890 bis 1899 von dem bekannten Architekten Arwed Rossbach in massiver Sichtmauerwerksbauweise mit Holzbalkendecken errichtet.

Benannt sind die Häuser nach den Namen der Angehörigen der Stifterfamilie, die sich mit der Salomonstiftung in die Reihe der Wohnungsstifter Leipzigs einreihte.
Der Gebäudekomplex erstreckt sich entlang der Oststraße und Riebeckstraße in dem aufstrebenden Quartier. Er setzt sich aus insgesamt sieben Gebäuden zusammen, die einen großen begrünten Innenhof bilden. Alle Häuser wurden in massiver Bauweise erstellt und sind vollständig unterkellert.

Respektvoll dem Bestand gegenüber entstanden die Modernisierungs-, Umbau- und Instandsetzungsarbeiten des Objektes, die den ursprünglichen Charakter und den Zeitgeist des gründerzeitlichen Ensembles wiederherstellen. Die Aufwertung der Innenräume kommen modernen Wohnansprüchen vollauf nach. Große Balkonanlagen, an den Fassaden angebracht, vervollständigen den Erholungsbereich im Innenhof.  Einseitig mit Glasflächen geschlossene Balkonbrücken über den Hofeinfahrten, beruhigen den Hof hinsichtlich akustischer Mäßigung.