Zurück zur Startseite
Witry & Witry S.A.

Studentenwohnen in Luxemburg-Grund

Ort
Luxembourg-Grund
Gebäudekategorie
Wohnheime
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2011
Material Fassade
Beton
Architektenpreis
Bauhärepräis OAI 2012
In Luxemburg-Grund wurden mehrere Gebäude umgebaut und saniert. Einige Häuser wurden im Auftrag vom Fonds pour le Logement à coût modéré für Soziales Wohnen umgebaut. Weitere Gebäude wurden für die Stadt Luxemburg für Studentenwohnen und Soziales Wohnen konzipiert.
Die Häuser 14-16 in der Rue de Trèves werden für Studentenwohnen umgenutzt.  Aufgrund des schlechten Zustands der beiden Häuser wurden die Gebäude abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Wegen der schwierigen Grundstückssituation mit den steilen Felsen an der Ostseite der Gebäude und der angrenzenden Bebauung wurden auch die Hinterhäuser abgerissen, um eine zusammenhängende Fläche zu erhalten und einen besseren Lichteinfall herstellen zu können. In der Architektur wurde ein besonderes Augenmerk auf die klare Erkennbarkeit von bestehenden und neuen Gebäuden gelegt. Die Fassade ist daher ablesbar neu, orientiert sich aber in ihrer Aufgliederung und Höhe am Bestand und schafft dadurch ein insgesamt stimmiges Stadtbild.
Insgesamt 17 Studentenappartments werden im Neubau untergebracht. Jedes Studentenzimmer erhält ein eigenes Bad, während Küchen und Aufenthaltsräume gemeinsam genutzt werden.
Der Neubau gliedert sich in 3 Gebäudeflügel, die sich um einen Innenhof gruppieren. Das Gebäude, das an das Haus 18 anschließt führt die vorhandene Straßenfront weiter, ein weiterer Flügel integriert sich zwischen ersteres und den vorhandenen Felsen. Hier werden die Studentenzimmer mit Ausrichtung zum Innenhof untergebracht. Der dritte Flügel, der rechtwinklig zur Straße steht verbindet die beiden Wohnabschnitte miteinander und beherbergt auf jeder Etage einen Gemeinschaftsraum mit einer Küche. Die moderne Fassade mit den breiten Fensterbändern markiert den Abschluss der entlang der Rue de Trèves gewachsenen Häuserstruktur.