Zurück zum Profil
BOLLES+WILSON

Mehrgenerationenwohnen „An der Sebastiankirche“

Eine Kirche wird zur Kindertagesstätte
Ort
Münster
Gebäudekategorie
Geschosswohnungsbau
Bauvorhaben
Umbau/Sanierung
Jahr der Fertigstellung
2015
Material Fassade
Putz
Architektenpreis
Eingeladener Wettbewerb 2009 - Erster Preis
NRW-Landespreis für Architektur - Wohnungs- und Städtebau Nordrhein-Westfalen: „Gutes Bauen im öffentlich geförderten Wohnungsbau“ 2017
2009 gewann BOLLES+WILSON den 1. Preis im Wettbewerb um den Neubau von Wohnungen mit Kindertagesstätte, welche 2013 eröffnet wurde. Phase 2, der umgebende Rahmen aus einem 5-geschossigen Wohnriegel – in Höhe, Proportionen und Anmutung der umliegenden urbanen Bebauung der Hammer Straße angelehnt –ist fertig gebaut und bezogen. Er schirmt die Kita ab vor der verkehrsreichen Hammer Straße und bildet eine präzise räumliche Kante zum benachbarten Park.

Sämtliche Wohnungen (25 Mietwohnungen und 28 Eigentumswohnungen) orientieren sich mit ihren Balkonen zum grünen Innenhof um das Kirchenschiff herum. Zur Straße zeigt sich der Gebäudeteil mit den Laubengängen der öffentlich geförderten Wohnungen mit einer Putzfassade in weiß und pink. Ein riesiger solitärer Baum wird förmlich umarmt von der vorkragenden weißen Fläche der Straßenfassade.

Der Teil mit den frei finanzierten Wohnungen zeigt sich mit dunklen Klinkern hinter den großen alten Bäumen zum Park. Unerwartete pastellige Farben animieren den Aufzugs- und Treppenturm und die Unterseiten der Laubengänge zur Hammer Straße. Das polychrome Spiel belebt auch die Skyline der zurückgesetzten Putzfassaden der Apartments des Staffelgeschosses. Große weiße Umrandungen der Fenster zum Park verleihen dem Gebäude einen noblen Maßstab, eine vertikale Hierarchie; aber letztendlich ist es die Grandezza der mächtigen Bäume, welche die führenden Rollen in der räumlichen Choreografie für sich beanspruchen.