Zurück zum Profil
DBCO

Bibelmuseum

Roland Borgmann
Roland Borgmann
Ort
Münster
Gebäudekategorie
Museen, Galerien
Bauvorhaben
Umbau
Jahr der Fertigstellung
2019
Material Fassade
Mauerwerk
Im Zuge der Modernisierung der »Museumszeile« der WWU Münster erfuhr das Bibelmuseum eine Grundsanierung und Erweiterung. Durch die Umwidmung des vormals durch eine Werkstatt genutzten Innenhofs erhält das Museum wie sein großer Nachbar, das Geomuseum, einen eigenen »Ehrenhof«, auf dem Besucher zukünftig empfangen werden können. Ein neues Sockelgeschoss, welches im Grundriss den Verlauf der historischen Befestigung der Domburg nachzeichnet, beinhaltet die barrierefreie Erschließung und sanitäre Anlagen für beide Häuser. Im Bibelmuseum entsteht so ein neuer Empfangs- und Besprechungsraum nebst angegliederter Bibliothek in einem Klimatresor. Der Sockelbau übernimmt darüber hinaus verbindende Funktion zwischen den unterschiedlichen Niveaus der Plätze und Gärten der »Museumszeile« und schließt diese an die östlich verlaufende Pferdegasse mit dem benachbarten LWL-Museum für Kunst und Kultur an. Der Sockel wird in einem hellen, beige-braunen Wasserstrich Klinker ausgebildet, der sich an die Sockelzonen der umgebenden Bebauungen anlehnt und dem umfassten Hof einen introvertierten, nahezu kontemplativen Charakter verleiht.