Zurück zur Startseite
EM2N

WIN4 Sportzentrum

Winterthur, Schweiz
© Roger Frei, Zürich
© Roger Frei, Zürich
Ort
Winterthur
Gebäudekategorie
Sport- und Schwimmhallen
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2019
Architektenpreis
Wettbewerb 1. Preis
Nachfolgeprojekt
Das WIN4 Sportzentrum befindet sich in Winterthur neben der bestehenden Eishalle Deutweg. Das sowohl auf Breiten- als auch auf Spitzensport ausgerichtete Projekt soll weit über die Stadt Winterthur hinaus ausstrahlen. Dementsprechend wurde eine Architektur gesucht, die diesen nationalen und internationalen Anspruch in eine einprägsame architektonische Sprache übersetzt. Drei verschiedenartige Bauvolumen bilden ein Ensemble und formen einen gemeinschaftlichen Aussenraum. Die erste Etappe besteht aus dem Neubau einer Ballsportarena mit angrenzendem Campus. In einer zweiten Etappe soll der Sporttrakt 2 mit weiteren sportbezogenen Nutzungen folgen. Die drei Bauten werden über einen zentral gelegenen, überdachten Foyerbereich verbunden. Durch die Strategie der eigenständigen Baukörper wird bereits in der ersten Etappe eine klare städ-tebauliche Setzung erzeugt. Mit der Erstellung des Sporttrakt 2 in der zweiten Etappe wird der zentrale Erschliessungsraum räumlich klar gefasst. Eine kleinere, multifunktionale Trainingshalle ergänzt das Ensemble und zukünftig soll eine Sechsfachturnhalle den Sportcluster komplementieren.
Das grosse, südlich ausgedrehte Ballsportarena ist die neue Heimat der Handballer der Pfadi Winterthur, des Unihockeyvereins und weiterer Winterthurer Sportvereine. Das Herz der Arena bildet ein zentrales Spielfeld, umrandet von einer erhöhten Tribünenanlage, die bis zu 2000 Zuschauern Platz bietet. Im Eingangsgeschoss befinden sich alle nötigen Nebenräume wie Garderoben, Presseräumlichkeiten etc. Über seitlich angeordnete Treppenanlagen gelangt der Besucher ins erste Obergeschoss. Hier erreicht man über die grosszügige, umlaufende Erschliessungsterrasse die Tribünen, zahlreiche Verpflegungs-möglichkeiten, den VIP-Bereich, sowie die sanitären Anlagen. Im Untergeschoss der Ballsportarena befindet sich eine Tiefgarage mit 125 Stellplätzen.
Der benachbarte, fünfgeschossige Campus beherbergt zahlreiche Sportnutzungen, die zusammen über ein zentral gelegenes Treppenhaus erschlossen sind. Sportmedizin, Fitness mit integrierter Wellness und eine Sportschule mit Unterrichtsräumen ergänzen die Nutzungen des Sportclusters. Die multifunktionale Trainingshalle ist als ‘Decorated Shed’ an die Gebäude der ersten Etappe im Norden angebunden und nimmt formal gleichzeitig Rücksicht auf das bestehende Quartierzentrum im Süden.
Die Freiräume um das neue Sportzentrum ordnen sich in einen urban geprägten Ankunftsbereich, einen landschaftlich gestalteten Quartierpark und in die grossen Rasenflächen der Sportfelder. Der neue Sportpark mit seiner öffentlichen Durchwegung schafft zugleich einen Mehrwert an Aufenthaltsqualität für die anliegenden Quartiere.

Team
Partner: Mathias Müller, Daniel Niggli
Assoziierter: Bernd Druffel
Projektleitung: Melih Dilsiz, Dorothee Burkert, Martin Zisterer, Roger Küng
Projektteam: Jan Francisco Anduaga, Jennifer Bottlang, Patrick Britt, Dario Bruhin,
Béatrice Bruneaux, Santiago Catanzano, Yann Junod, Marina Esguerra, Ian Omumbwa,
Laura Probst, Jonas Rindlisbacher (Modellbau), Sandra Šimić, Tomoko Suzuki,
Kenneth Woods

Standort
Grüzefeldstrasse 32 – 36, CH-8400 Winterthur

Auftragsart
Wettbewerb 1. Preis, Nachfolgeprojekt

Auftraggeber / Bauherrschaft
WIN4 AG, Winterthur

Daten
Auftrag: 2015
Planungsphase: 2015 – 2018
Bauphase: 2016 – 2018

Raumprogramm
Sportarena, Trainingshalle, Umkleiden, Magazin, Tiefgarage,
Grundausbau für Mieterausbauten

Grösse
21’900 m2 GF
(Ballsportarena: 13’600m2, Campus: 6’100m2, Multifunktionale Trainingshalle: 2’200m2)

Fachplaner
Bauleitung / Baurealisation: BW Generalbau AG, Winterthur
Bauingenieur: Dr. Deuring + Oehninger AG, Winterthur
HLKS-Planung: 3-Plan Haustechnik AG, Winterthur
Elektroplanung: Marquart Elektroplanung + Beratung, Buchs SG
Bauphysik / Akustik: Zehnder & Kälin AG, Winterthur
Brandschutz: 3-Plan Haustechnik AG, Winterthur
Geologe / Geotechnik: Dr. Heinrich Jäckli AG, Zürich
Verkehrsplanung: ewp AG, Effretikon
Landschaftsarchitekt: Balliana Schubert Landschaftsarchitekten AG, Zürich
Signaletik: Pikka GmbH, Zürich
Fotograf: Roger Frei, Zürich