Zurück zur Startseite
Kannenberg Architekten

Museen Alte Bischofsburg

Cordia Schlegelmilch für Kannenberg Architekten
Cordia Schlegelmilch für Kannenberg Architekten
Drei denkmalgeschützte Gebäudeteile aus unterschiedlichen Bauzeiten - der Amtsturm aus dem 13. Jahrhundert, das barocke Bürgermeisterhaus und ein Fachwerkgebäude aus dem 19. Jahrhundert - wurden saniert und durch ein neues Eingangsbauteil an der historischen Stelle der Zugbrücke miteinander verbunden. In dem Ensemble sind das Museum des Dreißigjährigen Krieges, das Ostprignitz-Museum und ein Sonderausstellungsbereich untergebracht. Die Ausstellung des Dreißigjährigen Krieges ist in den sechs Geschossen des Amtsturms, vom 13. Jahrhundert bis zur Reformation Sitz der Havelberger Bischöfe, untergebracht. Nach Beseitigung einer Aufschüttung am Turm konnten die Lagersteine der ehemaligen Zugbrücke freigelegt werden. Sie tragen heute die Stahlkonstruktion der neuen Brücke zum Turm, dieser wird nun wieder auf historischem Weg erschlossen. Die Eingangshalle, der einzige Neubauteil, lehnt sich behutsam an den Turm und das barocke Bürgermeisterhaus an.

Bauherr:
Stadt Wittstock/Dosse und Landkreis Ostprignitz-Ruppin

Bauzeit:
1997/1998

Leistungen:
Gebäudeplanung LP 1-9, Tragwerksplanung

Fläche:
1.950 m² BGF