Zurück zur Startseite
Ralph Appelbaum Associates

The Smithsonian Arctic Studies Center

Anchorage, Alaska – 2010

Das Smithsonian Arctic Studies Center in Anchorage präsentiert 600 Objekte aus den Sammlungendes Smithsonian National Museum of Natural History und des Museum of the American Indian sowie zeitgenössische Kunst aus Alaska. Zurückgekehrt aus Washington an ihren Ursprungsort, werden die Artefakte erstmalig in Alaska in einem Museum gezeigt und sind dort Gegenstand fortlaufender Studien von Wissenschaftlern, Kuratoren und den Ältesten der repräsentierten Gemeinschaften. Die gezeigten Objekte stellen die größte Dauerleihgabe dar, die das Smithsonian jemals an eine Institution gegeben hat.

Mit jedem präsentierten Objekt sind multiple Informationsschichten verbunden, die mit der Zeit anwachsen und sich verändern können. Die Stimmen Alaskas wurden in Ton- und Videoaufzeichnungen eingefangen und sind über interaktive Stationen an den großräumigen Vitrinen abrufbar. Darüber hinaus ist das ASC auch ein Ort der Forschung:Im „Archäologie-Labor“ arbeiten Wissenschaftler für die Besucher sichtbar mit den Objekten der Sammlung.