Zurück zum Profil
W&V Architekten

Ziegel Ensemble am Brauereiberg

Neubau Verwaltungsgebäude und Sanierung Bestand in Weißenfels
Foto: W&V Architekten
Foto: W&V Architekten
Ort
Weißenfels
Gebäudekategorie
Büros, Banken
Bauvorhaben
Neubau
Material Fassade
Werkstein
Als größter Mineralwasser-Produzent der Bundesrepublik hat die Mitteldeutsche Erfrischungsgetränke ihren Hauptsitz in Weißenfels an der Saale. W&V Architekten sind seit dem siegreichen Wettbewerbsverfahren 2014 für die Generalplanung der Erweiterung verantwortlich.

Der Neubau wird als zeitgenössisch akzentuiertes Verwaltungsgebäude wahrgenommen. Durch Verwendung des ortstypischen Klinkers wird das historische Ensemble auf dem Brauereiberg komplettiert.

Auf 4.000 Quadratmetern arbeiten im T-förmigen, klar strukturierten, viergeschossigen Bau etwa 200 Mitarbeiter. Eine transparente Erschließungsfuge verbindet Neubau und Bestand.

Das durchgestreckte Foyer schließt unmittelbar an den Restaurant- und Kommunikationsbereich an und ist von beiden Seiten als neuer Haupteingang prägnant und offen ausgebildet.

Der straßenseitige Dreibund mit dienender Mittelschicht und eingestellten Glasboxen wird von einem hofseitigen Zweibund ergänzt. Die Fassade ist plastisch durch große Fensteröffnungen und handwerkliche Details gegliedert. Formsteine an den Gebäudeecken oder Halbformate in Brüstungsbereich und Attika bestimmen das Erscheinungsbild.

Lichtwände in den Kreuzungen spiegeln das Thema des Unternehmens: Makro-Landschaften aus Nahrungsimages. Die Materialität ist unaufdringlich und hochwertig. Möbel aus gekalktem Holz, Böden aus schwarzem Betonwerkstein, geschliffene, grauweiße Wände und Sichtbetondecken und -treppen vermitteln eine ruhige Atmosphäre. Die Büro- und Besprechungsräume sind transparent und mit maximaler Flexibilität gestaltet. Sämtliche Systemwände können nachträglich problemlos angepasst werden. Verschiedene Blickbeziehungen zu den beiden Höfen links und rechts des Gebäudequerriegels integrieren den umgebenen Freiraum.