Zurück zum Profil
Code Unique

Deutscher Bundestag Dorotheenstraße / Schadowstraße, Berlin

Ort
Berlin
Gebäudekategorie
Behörden, Regierungsgebäude
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2021
Material Fassade
Werkstein
Ort: Berlin
Bauherr: Bundesrepublik Deutschland vertr. durch BMUB, vertr. durch BBR
Projektphase: begrenzt offener Realisierungswettbewerb 2014, 1. Preis, Planungszuschlag

BGF: 3.550,60 m²
BRI: 23.345 m³

Das Wettbewerbsgebiet ist durch Blockrandbebauungen in der Dorotheenstadt Berlins geprägt und orientiert sich grundsätzlich an der Berliner Traufhöhe. Durch den Abbruch des Bestandsgebäudes aus den 70er Jahren ergibt sich die Notwendigkeit, dass Areal baulich neu zu fassen. Der Bau der Dorotheenstraße 93 bildet mit der Ausbildung des davorliegenden Platzes die Mitte der Blockrandbebauung. Um diese Mitte zur Dorotheenstraße weiterhin zu stärken, schreibt der Neubau die Straßenflucht fort und orientiert sich mit der Traufhöhe am ursprünglichen Bestand.

Hinsichtlich der Ausbildung der Fassaden orientiert sich der Neubau an der ruhigen und homogenen Fassadengliederung des Vorgängerbaus. Die Fassade ist hierbei nicht nur stilistisches Mittel sondern realisiert wichtige Funktionen wie Schutz vor Lärmimmission, natürliche Lüftung und windunabhängigen Sonnenschutz.
Bei dem Neubau gilt es ebenfalls den Anschluss an das im Süden angrenzende Schadowhaus herzustellen. Es ist das älteste erhaltene Gebäude der Dorotheenstadt und ein Zeugnis der Architektur von Berliner Bürgerhäusern zwischen 1800 und 1850. Hierbei bietet sich die Chance, den Übergang vom angrenzenden viergeschossigen Schadowhaus zu den sechsgeschossigen Nachbargebäuden neu zu formulieren. Durch die Vermittlung der verschiedenen Gebäudehöhen entsteht ein angemessener Vorplatz im Osten des Neubaus, welcher den Haupteingang der Verwaltung definiert. Zum Straßenraum wirkt das Gebäude sehr offen, da die öffentlichen Nutzungen wie Speisesaal und der Haupteingang sich von der Außenfassade bis zum Innenhof hin durchstecken.

Die Brandwand des Schadowhauses wird durch den Neubau geschlossen und bildet eine Bürofassade mit Einblicken in den Hof. Durch diese Schließung wird der Innenhof komplettiert und jede Innenhoffassade ermöglicht Blickbeziehungen zu dessen Grünflächen. Der dreigeschossige Seitenflügel der Dorotheenstraße 93 wird zurückgebaut, um die gestalterische Qualität des Innenhofes zu verbessern. Außerdem werden dadurch die Fassaden des Seitenflügels und des Neubaus nicht verschattet und erhöhen die Qualität der Büroräume.

Zeichnung, Renderings: Code Unique Architekten BDA