Zurück zur Startseite
KNOWSPACE architecture + cities BDA

Kaifeng New Town CBD Masterplan

Ort
Kaifeng New Town
Gebäudekategorie
Städtebau
Bauvorhaben
Neubau
Material Fassade
Glas
Kaifeng / China

Entwurf:         
Li Kaisheng + Erhard An-He Kinzelbach + Zhao Rong + JR Design

Projektart:         
Geladener städtebaulicher Wettbewerb 1.Preis

Auftraggeber:         
Stadtplanungsamt Kaifeng

Fläche:         
120.000 m2 BGF / 22 ha

Planungszeit:         
2012

In den letzten Jahren gewann die alte Kaiserstadt Kaifeng im Schatten der Provinzhauptstadt Zhengzhou sowohl wirtschaftlich als auch kulturell wieder an Bedeutung. Gegenstand des Masterplans ist das neue Zentrum der Neustadt von Kaifeng im Städtekorridor zwischen Kaifeng und Zhengzhou. Das Programm umfasst den Regierungssitz, ein Kongress- und Messezentrum, ein Museum, eine Bibliothek, das Stadtplanungsmuseum, ein Jugendzentrum, ein Kinderaktivitätszentrum und ein kreatives Gründerzentrum - alles eingebettet in eine bereits geplante, großzügige Grün- und Gewässeranlage. Die öffentlichen Gebäude werden durch große Blöcke mit einem kommerziellen Mix aus Wohnen, Büro und Geschäften komplettiert.

Das Konzept knüpft an die historische Bedeutung Kaifengs für die Städtebaugeschichte Chinas an. Kaifeng als Prototyp der Stadt der Song-Dynastie war gekennzeichnet durch die Transformation der ummauerten und introvertierten Rasterblöcke der Stadt der Tang-Dynastie in eine offene und öffentliche Struktur. Dies geschah durch die räumliche Öffnung der Blockränder und durch eine großflächige Verbreitung kleinmaßstäblicher Geschäfte und Gastronomien; dies trug wesentlich dazu bei, dass die Strasse fortan öffentlicher Raum und Gefäß urbanen Lebens wurde.

Der Masterplan propagiert trotz des sehr großen Maßstabs eine fußläufige und kleinteilige Urbanität. Dies wird durch zwei verschiedene Strategien erreicht. Zum einen werden alle öffentlichen Gebäude mit einem ihm programmatisch entsprechenden Ring von kleinmaßstäblichem kommerziellen Programm umhüllt, wodurch kontinuierliche Lebendigkeit und Aneignung der Straßenräume für das öffentliche Leben gewährleistet werden. So erhält beispielsweise das Kongresszentrum einen Ring mit Food Courts, das Museum eine Hülle mit Antiquitätenmärkten, die Bibliothek eine Buchhandlungsstraße etc. Zum anderen kommt in den Mix-use Blöcken eine spezifische Typologie zum Einsatz, die kommerzielles Programm und Wohnen im Schnitt mischt und durch eingegrabene Höfe auflockert.