Zurück zum Profil
Max Dudler

Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum

Zentralbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin
Stefan Müller
Stefan Müller
Ort
Berlin
Gebäudekategorie
Bibliotheken, Archive
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2009
Material Fassade
Werkstein
Architektenpreis
BDA-Architekturpreis Nike 2010 für die beste städtebauliche Interpretation BDA-Preis Berlin 2009 Auszeichnung Architekturpreis Berlin 2009 Deutscher Natursteinpreis 2011 International Award Architecture in Stone 2011 Access City Award 2013
Durch die Integration von zwölf Zweig- und Teilbibliotheken der Bereiche Geistes-, Kultur-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften ist mit dem Grimm-Zentrum die größte Freihandbibliothek Deutschlands entstanden. Um die Bedeutung der Bibliothek städtebaulich zu markieren überragt ein Teil des Gebäudes die typische Berliner Traufkante. Wie ein kubischer Wissensspeicher reiht sich das Haus in die städtische Silhouette der nahen Museumsinsel ein. Um ein Entree für die Bibliothek zu schaffen, wurde das Gewebe der Berliner Dorotheenstadt durch einen vorgelagerten Stadtplatz längs des S-Bahn-Viadukts bereichert. Von den treppenartigen Terrassen des zentralen Lesesaals aus sind alle 2,5 Millionen Medieneinheiten zu erreichen: Ein zentraler Raum, der auch dezentrales Arbeiten ermöglicht. Im humboldtschen Sinne werden in der Bibliothek Wissensgebiete zusammengeführt - und zugleich die Besucher angeregt, die Grenzen dieser Gebiete im wahrsten Sinne des Wortes zu überschreiten.