Zurück zum Profil
GRUBER + POPP ARCHITEKTEN

Wittelsbacher Mittelschule, Germering

Ort
Germering
Gebäudekategorie
Schulen
Bauvorhaben
Umbau/Sanierung
LPH 2 - 5
2007 - 2008

Ein großes Plus durch An- und Umbau

Das Bestandsgebäude der Wittelsbacher Schule aus den 60er-Jahren sollte aufgrund der Umstellung auf Ganztagesbetrieb um vier Klassenräume und zwei Hortgruppen erweitert werden.
Das neue Raumangebot, das auf den Bestand reagiert, seine Nutzungsmöglichkeiten erweitert und die Wahrnehmung der gesamten Anlage aufwertet, entstand unter Beteiligung aller Nutzergruppen. Dieser intensive Austausch während des Planungsprozess garantierte eine nachhaltige Akzeptanz und Identifikation mit der Erweiterung.

Die Herausforderung im Umgang mit den bestehenden Baukörpern lag im Aufgreifen und der gleichzeitigen Aufwertung des gegebenen Erscheinungsbildes. Geprägt von den modernen Gestaltungsmaximen ihrer Entstehungszeit, bargen die Bestandsriegel versteckte Raumqualitäten, die es galt durch eine sensible bauliche Erweiterung herauszustellen, zu nutzen und zu ergänzen.
Dieser lang gestreckte Baukörper des Hort nutzt an der westlichen Längsseite das nachmittägliche Sonnenlicht und bildet zum Schulhof hin eine neue räumliche Fassung, die bislang fehlte. Der Abschluss des Gebäudes ist als Überdachung für einen Fahrradparkplatz gestaltet. In einer farblich akzentuierten Innenraumgestaltung lag der Schlüssel zur Umwandlung geometrisch reduzierter Raumstrukturen in ein Experimentierfeld von Stimmungen und eine zum Lernen anregende Atmosphäre.