Zurück zum Profil
(se)arch

Hahnenkammschule, Alzenau

Fotograf: Wolfram Janzer
Fotograf: Wolfram Janzer
Ort
Alzenau
Jahr der Fertigstellung
2005
Grund- und Hauptschule für individuelle Lernförderung

Die Schule für individuelle Lernförderung in Alzenau bei Aschaffenburg liegt auf einem innerstädtischen Hanggrundstück mit Blick zur Burg. Der y-förmige, zweigeschossige Baukörper ist doppelbündig organisiert und reagiert mit seiner Kubatur auf die Topografie.
Drei Flügel gruppieren sich wie Dorfstraßen um die zentrale Halle, den „Marktplatz“ mit der Haupterschließung. Sie bilden jeweils unterschiedliche Außenbereiche: den Pausenhof, den Werkhof mit Sportflächen und den Eingangshof. Der Südflügel beherbergt  die Grundschule. Sie besitzt am Ende des Gebäudeteils einen separaten Eingang direkt zu den Klassenzimmern.
Im Westflügel befinden sich Mehrzweckraum und Werkräume, im Obergeschoss ist die Hauptschule.
Freiklassenbereiche bieten zusätzliche Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung. Im nordöstlichen Flügel liegen Lehrerzimmer sowie zusätzliche Klassenräume zur flexiblen Nutzung.
Der Musiksaal im Erdgeschoss kann bei Veranstaltungen zur Halle geöffnet werden, die gleichzeitig als Klimapuffer dient.
Natürliche Belichtung und helle, freundliche Farben sollen die Lern- und Konzentrationsfähigkeit der Schüler fördern und bei der Orientierung helfen. Regale und Schränke sind als Einbaumöbel in die Räume eingepasst.
Die gute Orientierung im Schulgebäude, der Außenraumbezug, eine Grünanlage mit Biotop und die Regenwassersenke bieten den Kindern die Möglichkeit, sich bewusst mit ihrem Umfeld auseinander zu setzen.

Ort: Alzenau, Landkreis Aschaffenburg
Bauherrschaft: Landratsamt Aschaffenburg
1.Preis Realisierungswettbewerb 1999, BDA Preis Franken 2004
Realisierung: 2005
Nutzfläche: 4600 qm
Bruttorauminhalt: 21050 cbm

Fotograf
Wolfram Janzer