Zurück zum Profil
B19 ARCHITEKTEN

Kulturzentrum Ahaus

Beschränkter, einphasiger Wettbewerb in Ahaus

Um den Neubau der Stadthalle gestaltet sich der Außen-RAUM als offener, weiter Freiraum, die angrenzenden Gebäude einschließend. Der Stadtraum wird als solcher wahrnehmbar und bezieht sich auf die Stadthalle, den Platz und das Kirchenareal. Es ist ein offenes Angebot und führt die unterschiedlichen Nutzungen und Nutzer zusammen. Die Räume des Kulturzentrums und der Freiraum korrespondieren miteinander und gehen ineinander über. Städtebaulich wird die vorhandene Stadtstruktur aufgenommen und fortgeschrieben. Der Platz vor der Stadthalle markiert den Schwerpunkt. Der zwischen den Gebäuden zu entwickelnde Freiraum verlängert sich in südlicher Richtung über den Kirmesplatz in die Stadt hinaus. Durch den Neubau der Stadthalle mit seiner Integration von Bibliothek und Cafe an dem Standort der alten Stadthalle erfährt die Stadt Ahaus eine Stärkung von öffentlichen und städtischen Räumen wodurch diese aktiviert und neu bespielt werden.

Platzierung: Anerkennung
Projektart: Neubau
Auftraggeber: Stadt Ahaus
Entwurf: 4/2012