Zurück zum Profil
HPP Architekten

1. Preis und Beauftragung Neubau Eingangsportal und Passage der Messe Dortmund

News
News
14.01.2016
Der Entwurf von HPP für das neue Eingangsportal und die Besucherpassage der Westfalenhallen Dortmund geht als Sieger aus dem europaweit ausgeschriebenen Vergabe-verfahren hervor. Im anschließenden Verhandlungsverfahren wurde HPP nun mit der Planung beauftragt.

Düsseldorf/Dortmund, 13. Januar 2016

Die HPP International Planungsgesellschaft erhält den Zuschlag für den Erweiterungsneubau der Westfallenhallen Dortmund. Unter dem Namen „Welcome2018“ sind der neue Eingang und die Erweiterung der Besucherachse Teil des umfangreichen Maßnahmenpakets zur Weiterentwicklung des Dortmunder Messe-, Kongress- und Event-Standortes.
Der Neubau schließt unmittelbar an vier der insgesamt neun Hallen an und erstreckt sich parallel der B1 bzw. dem Rheinlanddamm. Von Westen kommend trägt ab 2018 die klare städtebauliche Kante entlang der Schnellstraße zur Sichtbarkeit der Messe bei. „Die denkmalgeschützte Westfalenhalle erhält mit dem Messeeingang Nord einen städtebaulichen Gegenspieler, der den Schwerpunkt der Messe stärker ins Dortmunder Zentrum rückt“, erläutert der verantwortliche HPP-Gesellschafter Werner Sübai. „Die neue Magistrale schafft sowohl durch ihre Größe als auch durch ihre orientierungsgebende Gestaltung eine verbesserte Eingangs-situation.“
Zur Westfalenhalle 1 und zum Rheinlanddamm öffnet sich die Eingangshalle mit einem großen Schaufenster, setzt sich so gestalterisch von den bestehenden Ausstellungshallen ab und wird zur „Adresse“. Das Dach wird als leichte Stahlkonstruktion ausgebildet, verjüngt sich zu den Dachrändern und kragt allseitig, im Osten bis 15 Meter, aus. Im Inneren überspannt das Tragwerk einen stützenfreien Bereich von circa 25 x 70 Metern. Somit entstehen in dem Neubau 11.300 Quadratmeter Bruttogeschossfläche, davon alleine 4.500 Quadratmeter in der ebenerdigen Hallenfläche für den Ticketverkauf, die Besucherregistrierung und die wettergeschützte Verteilung der Besucherströme. Die Besucher gelangen von der neuen, verbreiterten Passage in alle Messe- und Eventhallen. Mit der durchgängigen Verbindung aller Hallen trägt die neue Achse entscheidend zur Orientierung auf dem Messegelände bei.
Die Bauarbeiten beginnen bereits Ende 2016, die Fertigstellung ist für Herbst 2018 geplant. Mehr Informationen unter www.welcome2018.de.
--

Projektname:
Eingang Nord und Passage, Westfalenhallen Dortmund
Standort: Dortmund
Bauherr: Westfalenhallen Dortmund GmbH
BGF: 11.300 m² Halle, 3.300 m² Besucherpassage
Lichte Höhe: 14 m

Planer
Generalplanung:    HPP International Planungsgesellschaft mbh, Düsseldorf
Verantw. Geschäftsführer: Alfred Schwab
Projektleiterin: Birgit Schlösser
Architektur:HPP Architekten, Düsseldorf
Verantw. Partner: Werner Sübai
Projektleiter: Matthias Faber
Team WBW: Stefan Weisweiler, Kiyeon Kim
Team Planung: Stefan Weisweiler, Monika Brodalko, Calogero Cammalleri
Tragwerk:Schwarzbart + Partner Ingenieurbüro, Frankfurt(ab LPH 2)    
TGA:Ingenieurbüro Paulus GmbH
Brandschutz:Corall Ingenieure GmbH, Meerbusch
Freiraum:+ grün GmbH, Düsseldorf
Bauphysik:Peutz Consult GmbH, Düsseldorf