Zurück zum Profil
architekten mühlich, fink & partner

Das Y-ypsilon, Ulm

Neubau Büro- und Wohngebäude
Conné van d'Grachten
Conné van d'Grachten
Ort
Ulm
Gebäudekategorie
Wohn-, Geschäftshäuser
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2018
Material Fassade
Metall
städtebaulich neu sortieren, im baulich heterogenen bestandsgefüge vermitteln und an exponierter stelle herausragen, erste ziele der markanten neubebauung am wichtigsten nahverkehrsknotenpunkt in ulm, umgeben vom dominanten schutzdach, dem denkmalgeschützten ehinger tor als teil der historischen bundesfestung, dem 21-geschossigen universum center aus den 70'er jahren und verschiedensten architekturen unterschiedlichen alters und qualitäten mit ebenso unterschiedlichsten nutzungen.

einen neuen maßstab zu definieren, eine stadträumliche qualität zu entwickeln und eine antwort auf die bewegung, die geschwindigkeit, die lebendigkeit des ortes zu finden steht im mittelpunkt. ein 10-geschossiger turm am kreuzungspunkt ehinger straße / schillerstraße dessen vorderkante die gebäudeflucht der östlichen nachbarbebauung aufgreift und mit weicher kontur über das 5- bis 7-geschossige langhaus zur zurückliegenden gebäudeflucht der westlichen nachbarschaft vermittelt setzt einen klaren, weithin sichtbaren städtebaulichen akzent.

handel im erdgeschoss hin zu den bus- und straßenbahnsteigen, gewerbliche nutzungsflexibilität in drei obergeschossen, wohnen in unterschiedlichen größen darüber und die autos in zwei untergeschossen bilden ein urbanes nutzungsmix.

die fassade ist auffallend anders als die umgebenden. durch die langen, waagerechten fensterbänder und die unregelmäßig angeordneten winkelfalze sehr stark horizontal gegliedert und im wertig, vollflächigen metallkleid inszeniert sie die geschwindigkeit und lebhaftigkeit ihres vorfeldes.