Zurück zum Profil
ATELIER BRÜCKNER

Bundesstiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung

News
News
11.03.2015
PRESSEMITTEILUNG 2/2015
 
Bundesstiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung
ATELIER BRÜCKNER gestaltet die neue Dauerausstellung

Der Stiftungsrat der Bundesstiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung hat sich für ATELIER BRÜCKNER als Gestalter der Dauerausstellung im zukünftigen Berliner Ausstellungs- und Dokumentationszentrum entschieden; dies wurde am vergangenen Freitag bekannt. In einem europaweit ausgeschriebenen VOF-Verfahren konnten sich die Stuttgarter Szenografen mit ihren Ideen durchsetzen.

Die Stiftungsratsvorsitzende, Staatsministerin Monika Grütters, erklärt: „Der erfolgreiche Abschluss des Verfahrens leitet eine entscheidende Phase in der Realisierung der Dauerausstellung ein. Mit ATELIER BRÜCKNER konnte ein international renommiertes Gestalterbüro gewonnen werden, das mit seinen Vorschlägen ein hohes Maß an Sensibilität für das Thema Flucht und Vertreibung erkennen und zudem eine zeitgemäße und publikumsorientierte Umsetzung erwarten lässt.“

Der Gestaltungsvorschlag sieht für das Foyer des umgebauten Deutschlandhauses die raumgreifende Skulptur eines transluzenten Hauses vor. Die dort präsentierte, zurückgelassene Habe steht als „Sinnbild des Verlustes der Heimat“ und der sich darunter befindliche Koffer als „Symbol für den Aufbruch in das Ungewisse“. Das offene 1. Obergeschoss wird von einer großen Bodenkarte Europas geprägt, die den komplexen Themen der Ausstellung einen räumlichen Bezug gibt. Daran anschließend erstreckt sich der Ausstellungsparcours über das 1. und 2. Obergeschoss. Die einzelnen Kapitel variieren dabei gestalterisch das Motiv des Hauses als Symbol für Heimat und Neubeginn. Ausstellungsbegleitende Medien, interaktive Stationen und großflächige Raumprojektionen ermöglichen Empathie und Multiperspektivität zugleich.

Die Bundesstiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung wurde Ende 2008 in Trägerschaft des Deutschen Historischen Museums errichtet. Als Standort für das zukünftige Ausstellungs- und Dokumentationszentrum ist das Deutschlandhaus in Berlin-Kreuzberg bestimmt worden, das derzeit nach Plänen der Architekten Marte.Marte aufwendig saniert und für die Zwecke der Stiftung umgebaut wird.