Zurück zum Profil
ATP architekten ingenieure

ATP-Büro, Innsbruck, Österreich

Ort
Innsbruck
Gebäudekategorie
Büros, Banken
Bauvorhaben
Umbau/Sanierung
Jahr der Fertigstellung
2015
Neue Büroräumlichkeiten – speziell abgestimmt auf integrale Planungsprozesse

Als im ATP-Headquarter in Innsbruck Räumlichkeiten frei wurden, nützte man die Chance, um daraus – nach einem umfangreichen Refit – neuen Workspace für Architekten und Ingenieure zu schaffen. Zur Umsetzung kam hier der Prototyp eines Musterbüros nach dessen Vorbild künftig sämtliche Officeeinheiten an den einzelnen ATP Standorten modernisiert bzw. neu geschaffen werden können. Bedeutsamer Vorteil ist die Kompatibilität des im Zuge dieses Projekts erarbeiteten Konzeptes für jedes Refurbishment-Vorhaben. Ausgestattet auf dem neuesten Stand der Bürotechnik zukunftsfähig gestaltet, überzeugt hier vor allem die maßgeschneiderte Umsetzung auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Integralen Planung.
Für dieses „ATP-Büro der Zukunft” nominierte ATP, wie bei jedem anderen Projekt, nach Definition des Projektziels ein hauseigenes interdisziplinäres Team, allerdings unter Einbeziehung von M.O.O.CON, eines externen Spezialisten für Organisations- und Objektentwicklung.
Drei Arbeitsplatzvarianten stehen den Architekten, Tragwerksplanern und Ingenieuren der TGA für ihr simultanes und interdisziplinäres Zusammenspiel zur Verfügung: Offene Bürostrukturen, Bereiche für gruppendynamischen Austausch sowie der BIM-Raum, Kern der neuen ATP-Arbeitswelt. Hier wird die Integrale Planung durch das digitale Gebäudemodells optimal unterstützt.
Neben der Optimierung des Flächenverbrauchs pro Mitarbeiter legte ATP vor allem Wert auf die Faktoren Gesundheit, Wohlbefinden und Komfort. Helle Möblierung in Kombination zu warmen, dunklen Holzelementen, Akustikdecken, schadstoffarme Baumaterialien und eine hochmoderne technische Gebäudeausrüstung generieren ein angenehmes Arbeitsumfeld.
Das gesunde Innenraumklima wird durch ein System unterstützt, welches die Luft säubert und befeuchtet, bevor sie in den Bürokreislauf gelangt, ebenso wie durch automatisch bewässerte Blumenwände und -tröge.
Außergewöhnlich progressiv ist das sensorisch gesteuerte Lichtkonzept der ATP-Fachplaner in Zusammenarbeit mit den Lichtplanern von Bartenbach lighting design, welches LED-Technik mit Schwarmtechnologie nutzt. An den Arbeitsplätzen kommen Präsenz- und Anwesenheitssensoren sowie ein Tageslichtmesskopf in Kombination mit einer Tageslichtsteuerung zum Einsatz.

Projektdaten:

Auftraggeber ATP
Baubeginn 03/2015
Fertigstellung 06/2015
Bruttogeschossfläche 636 m²
Arbeitsplätze 36+6 (Projektraum) = 42

Fotos: ATP/Becker