Zurück zur Startseite
JSWD Architekten

Kurt-Masur-Schule

Fotos: Thomas Lewandovski
Fotos: Thomas Lewandovski
Ort
Leipzig
Gebäudekategorie
Schulen
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2014
Material Fassade
Putz
Architektenpreis
Anerkennung beim Architekturpreis der Stadt Leipzig 2015
Auftraggeber: Stadt Leipzig
Realisierungswettbewerb, 1. Preis März 2009
Schultyp: Grundschule mit Hort
BGF: 10.300 m²
Fertigstellung: 2014

Der Neubau im Süden von Leipzig verbindet in einem sehr klaren, quarderförmigen Baukörper eine fünfzügige Grundschule, einen Hort und eine Dreifach-Sporthalle. Das Gebäude wurde nach Passivhausstandard (PHPP) konzipiert. Die Schulräume umschließen einen identitätsstiftenden Binnenraum – den Schulhof. Von dort aus bestehen auf drei Seiten Blickbeziehungen in Eingangsfoyer, Mensa,  Mehrzweckraum und Sporthalle. Nach Süden fließt  der Schulhof unter dem Gebäude hindurch und bindet den schuleigenen Verkehrsübungsplatz, den Schulgarten sowie die Gymnastikwiese mit angrenzenden Spiel-  und Sportflächen an.  Die Gemeinschaftsflächen, der Hort und die Klassenräume werden sehr selbstverständlich auf drei Ebenen abgebildet. Eine großzügige Treppe im Foyer mit einem 3-geschossigen Luftraum verbindet alle Ebenen des Gebäudes miteinander, die aber auch barrierefreie zu erreichen sind. Werkräume sowie Musik-, Mehrzweck- und Speiseraum unmittelbar an das Foyer angeschlossen. Bei Großveranstaltungen können letztere mit dem Foyer und/ oder dem Pausenhof ein räumliches Kontinuum bilden. Die im Untergeschoss angeordnete drei-teilbarer Sporthalle drückt sich bis ins Erdgeschoss durch und kann so natürlich belichtet werden. Alle Gruppenräume des Horts im 1. Obergeschoss und die Klassenräume darüber legen sich ringförmig um den Schulhof. Vom Hort aus wird die Spielfläche auf dem Dach der Sporthalle erreicht. Eine breite Freitreppe ermöglicht den direkten Zugang zu den Sport- und Freiflächen. Die Primärkonstruktion aus Stahlbeton und der Innenausbau überwiegend aus Leichtbausystemen erlaubt Raumänderungen ohne aufwendige Eingriffe in die Gebäudesubstanz.
Die Außenfassaden sind mit einem weißen Wärmedämm-Verbundsystem beschichtet und mit horizontalen Fensterbändern gegliedert. Die Fenster haben einen textilen Behang in Form von gelben Sonnenschutz-Rollos.
Die Außenanlage der Schule werden im Frühjahr 2015 fertig gestellt sein.