Zurück zum Profil
ANGELIS & PARTNER

St.-Georgen-Kirche

Olaf Mahlstedt
Olaf Mahlstedt
Ort
Wismar
Gebäudekategorie
Kirchen, Klöster, Moscheen, Synagogen
Bauvorhaben
Sanierung
Jahr der Fertigstellung
2015
Material Fassade
Mauerwerk
Die St.-Georgen-Kirche gehört zu den drei monumentalen gotischen Sakralbauten der Wismarer Altstadt und zählt zu den größten Backsteinkirchen Nord- und Ostdeutschlands.

1945 bei einem Bombenangriff schwer beschädigt, war die Kirche Jahrzehnte dem Verfall preisgegeben und 1990 riss ein Orkan die Giebelwand des nördlichen Querhauses aus der Ruine.

Seitdem wurde der Sakralbau nach historischem Vorbild in nur 25 Jahren wiederaufgebaut und für seine Umnutzung als Kultur- und Veranstaltungskirche, mit allein 2.600 m² Fläche in der Grundebene, vorbereitet.

Hierzu wurden Mittel der EU (UNESCO-Welterbeprogramm), des Bundes, des Landes, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Stadt Wismar sowie zahlreicher privater Spender aufgewendet.

Der 36 m hohe Turm der St.-Georgen-Kirche war der letzte Bauabschnitt der umfangreichen Maßnahmen. Durch den Ausbau des Turms wurde eine touristische Nutzung ermöglicht und Wismars Altstadt, die seit 2002 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, ist nun auch von oben zu erleben.

Die neue Aussichtsplattform ist durch eine Aufzugsanlage und eine Spindeltreppe erschlossen worden.

Sämtliche Hinzufügungen sind von Stahl und Glas geprägt und in einer zurückhaltenden Formensprache gehalten, um den schlichten und imposanten Charakter des Kirchenbaus zu erhalten.

Fotos: Olaf Mahlstedt