Zurück zum Profil
Hausmann Architekten

Mittelschule mit Mehrzweckhalle in Olching

Das Programm der Schule umfasst neben der Schulnutzung eine große Mehrzweckhalle, die separat oder in Zusammenhang mit der Schule genutzt werden kann. Die einfache Baukörperdisposition, die Schule und Mehrzweckhalle ablesbar macht, führt zu klaren und differenzierten Freibereichen. Der großzügige Vorplatz, Hartplatz, Rasenspielfeld, und die Pausenfläche sind jeweils eigenständige Freibereiche und strukturieren den städtebaulichen Raum. Durch die Modellierung der Baukörper mit dem zweigeschossigen Rücksprung als Eingangsbereich der Schule wird eine starke und einladende Adressbildung vorgenommen.
Das Konzept sieht eine moderne und nachhaltige Schule vor, die möglichst viele Gestaltungsmöglichkeiten für die Lehre eröffnet. Die Nutzung der verschiedenen Raumzonen ist daher selten determiniert sondern kann flexibel durch die Nutzer im laufenden Betrieb bestimmt werden. Der richtige Umgang mit dem Gebäude und der eigenverantwortliche Betrieb wird als Teil der Lehre betrachtet. Gemäß den Anforderungen des Bauherrn wurde die Schule daher als robustes und kostengünstiges Gebäude verwirklicht. Diesem Aspekt wurde besonders mit der elementierten Aluminiumfassade Rechnung getragen. Im Inneren wird durch die Auswahl strapazierfähiger Oberflächen wie beispielsweise den Sichtbetonflächen eine robuste Schulstruktur aufgebaut.
Besonderes Augenmerk ist der Organisation der Lernbereiche gewidmet: Sie bieten Identifikation im Klassenverbund als auch innerhalb der größeren Jahrgangsstufe.

Photos: Brigida Gonzalez, Stuttgart