Zurück zum Profil
SPREEN ARCHITEKTEN

Schulzentrum Odelzhausen

Foto: SPREEN ARCHITEKTEN Partnerschaft mbB
Foto: SPREEN ARCHITEKTEN Partnerschaft mbB
Ort
Odelzhausen
Gebäudekategorie
Schulen
Jahr der Fertigstellung
2020
Material Fassade
Beton, Holz
Schulzentrum Odelzhausen
 
Der Schulneubau gliedert sich als Grund-, Mittel- und Realschule in zwei rechteckige Baukörper, die miteinander verbunden sind. Über einen Verbindungsbaukörper ist auch der 1. Bauabschnitt auf drei Ebenen angebunden.
Der Haupteingang ist zum Ortskern Odelzhausen nach Norden orientiert, die Schule zeigt sich hier als dreigeschossiges Gebäude. Dem Geländeverlauf nach Süden folgend entsteht im südlichen Bereiche ein viertes Geschoss. 
Über eine breite Treppe mit Sitzstufen erreicht man von Haupteingang die zweigeschossige Pausenhalle. 
Die differenzierten Baukörper lassen gegliederte Freibereiche entstehen, die den unterschiedlichen Nutzungsanforderungen entsprechend ausgestaltet sind. Gemeinsam mit der bestehenden Dreifeldsporthalle und dem Gebäude des Mehrzwecksaals entsteht ein vielfältiges und attraktives Schulgelände. 
Die Schulgebäude bilden einen angemessenen baulichen Abschluss am Ortsrand von Odelzhausen.
Die zentrale Nutzungseinheit des Schulzentrums bildet der Haupteingang mit der anschließenden zweigeschossigen Pausenhalle. Über großzügige Treppen im Gebäudezentrum werden das Untergeschoss und die beiden Obergeschosse erreicht.  Die Pausenhalle ist der zentrale Raum für die Pause und kann für vielfältige schulische Veranstaltungen genutzt werden. Im 1. OG befindet sich der großzügige Marktplatz auf dem zusätzliche schulische Angebote im Sinne einer modernen, flexiblen Unterrichtsgestaltung stattfinden können. Räumlich wird die Fläche zu einem zweigeschossigen Luftraum geöffnet und über Oberlichter belichtet. Durch die Reduzierung tragender Wandscheiben wird eine hohe Flexibilität in zukünftigen Nutzungen sichergestellt. Die Fassaden sind als vorgehängte Fassadenkonstruktion in vor- vergrautem Holz vorgesehen. Geschlossene raumhohe Fassadenelemente wechseln sich mit raumhohen verglasten Elementen ab.