Zurück zur Startseite
Trapez Architektur / Dirk Landwehr

Büroneubau "Goldfisch" im Harburger Binnenhafen

Foto: archimage, Meike Hansen
Foto: archimage, Meike Hansen
Ort
Hamburg
Gebäudekategorie
Büro und Verwaltung
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2015
Material Fassade
Metall
Der als „Channel Hamburg“ bekannte südliche Bereich des Harburger Binnenhafens hat sich zu einem florierenden Dienstleistungsstandort entwickelt. Hafenbecken und Kanäle gliedern die ehemaligen Hafenflächen und prägen das Gelände ebenso wie die heutige Mischung aus Gewerbe, Gastronomie, Forschung und High-Tech.

Das neue Bürogebäude „Goldfisch“, befindet sich am Kaufhauskanal inmitten des Channel Hamburg. In dem viergeschossigen Neubau finden technische, kaufmännische, verwaltungstechnische Arbeiten sowie Entwicklungsarbeiten statt.
Die schuppenartige Fassade aus einer hochwertigen Kupfer-Aluminium-Zink-Legierung schimmert matt golden und gibt dem „Goldfisch“ seinen Namen. Das schafft einen anregenden Kontrast zu den benachbarten historischen Bestandsgebäuden.

Die Innenwände und Decken sind in Sichtbeton ausgeführt. Sämtliche Strom- und Netzwerkanschlüsse befinden sich in speziell entwickelten Brüstungskanälen und sind problemlos erweiterbar. Die Heiz-Kühl-Deckensegel unter der Rohdecke sorgen für ein angenehmes Raumklima in den Büros und halten die Wände frei von Heizkörpern und anderen Haustechnikgeräten. Die Detaillierung dieser Elemente erlaubt das Entfernen oder Hinzufügen von Trennwänden innerhalb des Rasters. Damit kann das Bürogebäude verschiedene Raumkonstellationen anbieten und flexibel auf unterschiedliche Mieter reagieren. Eine 250 m2 große Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gebäudes versorgt die Räume sowie  die Heiz-Kühl-Deckensegel mit Strom.

www.trapez-architektur.de