Zurück zur Startseite
Hadi Teherani

China Shipping

Foto: Hans Georg Esch
Foto: Hans Georg Esch
Hamburg, D
2003-2005

Das Grundstücksareal ist Teil der neuen städtebaulichen Entwicklung HafenCity in Hamburg. Die zwei durch eine Feuerwehrbrücke verbundenen Polderanlagen Ost und West liegen auf der Südseite des Sandtorkais zwischen dem Brooksfleet und dem Sandtorhafen. Sie gewährleisten den Hochwasserschutz für die 8 geplanten Häuser. Das Bürogebäude auf dem Baufeld 5 bildet den westlichen Teil des Polders Ost in Höhe der Straße „Auf dem Sande“, welche durch die Sandtorbrücke mit der Innenstadt verbunden ist. Durch die Trennung der 2 Polderanlagen entsteht eine Platzsituation am Ende der Straße „Auf dem Sande“, die zugleich den Zugang zu der wasserseitigen Promenade ermöglicht. Zusätzlich erlauben großzügige Freitreppen zwischen den Gebäuden den Zugang auf die Polderflächen. Für die Bebauung des Polders wurde ein Architektenwettbewerb ausgelobt, aus dem das Projekt hervorging.

Der Baukörper steht – durch eine außen liegende Stahlkonstruktion ergänzt auf dem 47 m breiten und 22,25 m tiefen Polderabschnitt. Westlich auf die Polderkante geschoben bildet sich auf der Ostseite des Hochhauses eine Polderfläche zwischen Haus 5 und 6. Das Gesamtkonzept des Gebäudes beabsichtigt die Assoziation von Containern, die sich in einer Stahlkonstruktion stapeln. Das Bürogebäude wird mit einer Höhe von ca. 33 m ab Geländehöhe Straße bzw. ca. 29 m ab Oberkante Polder planungsrechtlich als Hochhaus definiert. Auf dem Dach ist die Technikzentrale angeordnet. Ein tragender Erschließungskern verbindet die 2 Poldergeschosse mit den8 Obergeschossen. Der Haupteingang befindet sich im Erdgeschoss, dem oberen Poldergeschoss, welches fast ebenerdig von der Straße (5,04 ü.NN) zu erschließen ist. Eine ca. 130 qm große Nutzungseinheit mit Büroflächen ist vom Platz am Sandtorkai zu erreichen. Auch die Garage mit Ein- und Ausfahrt befindet sich in diesem Geschoss. Die Stellplätze sind als Doppelparker organisiert. Im 1.UG befinden sich die Gruben der Doppelparkanlagen sowie die Archiv- und Lagerflächen und die Räume der Gebäudetechnik.

Die Büroeinheiten mit dem innen liegenden Kern haben eine Größe von ca. 440 qm. An Kopf- und Stirnseite des Kerns liegen jeweils WC-/ Küchenund Serverräume. Durch Zurückspringen der Geschosse entstehen in der 6. und 8. Etage großzügige Terrassen.

Gebäudename:
Bürogebäude Am Sandtorkai

Bauherr:
Hafencity Immobilie Sandtorkai 60
GmbH & Co. KG, Hamburg

Projektentwicklung:
Aug. Prien Immobilien, Hamburg

Architekt:
BRT Architekten
Bothe · Richter · Teherani, Hamburg

Baubeginn:
März 2003

Fertigstellung:
Juli 2005

Nutzung:
Bürohaus

Flächen BGF:

6.300 qm