Zurück zum Profil
KPW Papay Warncke und Partner

Apartimentum

© HG Esch, Hennef
© HG Esch, Hennef
Gebäudekategorie
Wohn-, Geschäftshäuser
Bauvorhaben
Neubau
Jahr der Fertigstellung
2016
Material Fassade
Putz
Wohn- und Geschäftshaus „Apartimentum“, Mittelweg 169/ Badestrasse 2, HH-Rotherbaum

Bauherr: Lars Hinrichs c/o Cinco Capital GmbH, Hamburg
BGF: ca. 6.000 m2
Realisierung 2013-2016
LP 1-9

Das „Apartimentum“ ist ein neu errichtetes Wohn- und Geschäftshaus in Hamburg-Rotherbaum. Das Bauvorhaben besteht aus einem Neubau unter Erhalt der historischen Jugendstil-Fassaden am Mittelweg und in der Badestraße und einer zweigeschossigen Dachaufstockung. Diese soll sich selbstbewusst als eine zeitgenössische Ergänzung darstellen, die jedoch nicht in Konkurrenz zur Bestandsfassade tritt.

Der neue Dachkörper tritt als einheitliches und elegantes Sekundärelement hinter dem weißen stuckverzierten Mittelteil des Gebäudes durch eine ruhige Gesamtgestalt zurück. Die straßenseitigen Giebel bilden nach wie vor das Primärelement der Gebäudegestalt und markieren jeweils die Adresswirkung zum Mittelweg und zur Badestraße. Das Dach ist typologisch als Mansarddach ausgebildet und zeigt aus der Fußgängerperspektive eine ausgewogene Proportion zwischen Mittelteil und Dachkörper. Der obere Dachbereich entzieht sich durch seine flache Dachneigung weitestgehend der Einsehbarkeit. Das Spiel der jeweiligen Öffnungselemente ist konzeptionell aus dem Prinzip eines „Barcodes“ entwickelt und verleiht dem Dachbereich eine artifizielle Gestalt. Die Fenster sind flächenbündig in der mit Kupfer bekleideten Dachfläche integriert.

Zum Innenhof zeigt sich der Neubau mit moderner Fassade. Dabei wird die Detailtiefe und Vielseitigkeit der Gründerzeit mit aktuellen Gestaltungselementen in die heutige Zeit überführt. Die großzügig verglaste Fassade wird durch eine vorgelagerte Schicht unterschiedlich gestalteter Balkone und Brüstungen gegliedert, und verbindet die Wohnräume auf eine differenzierte und auf die Nutzung abstimmte Weise mit dem Außenraum.

Der Bauherr hat das Gebäude konsequent als Smart-Home entwickeln lassen – von der Eingangstür bis zur Wohnungsausstattung lässt sich das Haus digital bedienen. Die elegant ausgestatteten Wohnungen sind bereits teilmöbliert, und damit insbesondere für einen zeitlich begrenzten Aufenthalt in Hamburg optimiert.