Zurück zur Startseite
motorplan

Erweiterung Popakademie Baden-Württemberg, Mannheim

Eröffnung der Erweiterung der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim.

2004 startete die Popakademie als erste und einzige Musikhochschule mit dem Schwerpunkt Pop- und Rockmusik. Nach 5 erfolgreichen Jahren machten zwei zusätzliche Masterstudiengänge eine Erweiterung des Raumprogrammes erforderlich. Die Lösung bestand in der Aufstockung des Bestandsgebäudes um weitere zwei Vollgeschosse. Diese wurden jetzt vom Nutzer in Betrieb genommen.
Die Statik des ersten Bauabschnitts wurde bereits für die Aufstockung ausgelegt.
Durch die Erweiterung erreicht das Gebäude sein angestrebtes Format und städtebauliches Gewicht für die „Musikmeile“ entlang des Verbindungskanals.
Beide Bauabschnitte wurden vom Büro motorplan geplant.

Im 3.OG befindet sich unter anderem die Cafeteria als neues Herzstück und Treffpunkt für die Nutzer der Popakademie. Eine großzügige Raumfolge reicht bis an die Westfassade und stellt dort mit einer Loggia den direkten Bezug zum Verbindungskanal her.

Im 4.OG sind die Flächen fast gänzlich den schallintensiven Probe- und Aufnahmeräumen gewidmet.
Der zentrale Performanceraum vervollständigt das Angebot der studentischen Schulungsmöglichkeiten hinsichtlich Ballett-, Chor- und „Unplugged“-Situationen.

Neben dem Erdgeschoss mit seiner raumhohen Fassadengliederung und den beiden thematisch zusammengefassten oberen Bestandsgeschossen, bilden die beiden neuen Geschosse die dritte Einheit des Gebäudes. Die Auskragung dieser dritten Box zum Wasser schreibt das Motiv der Stapelung aus dem ersten Bauabschnitt fort.
Alte und neue Box ergänzen sich sowohl inhaltlich als auch architektonisch. Während die bestehende Pixelfassade nach wie vor das Erscheinungsbild tagsüber prägt, entfaltet die neue Fassade ihre Wirkung über eine Hinterleuchtung mit LEDs bei Nacht.